HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
Cheerleader Vereinigung Deutschland
 
Menü

World DanceSport Federation WDSF
Assoziiertes Mitglied der WDSF
World DanceSport Federation

International Federation of Cheerleading IFC
Mitglied der IFC
www.ifc-hdqrs.org

European Cheerleading Association ECA
Mitglied der ECA
www.ecacheer.org

Vereinssuche
Mitglieder


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von AFV Niedersachsen vom 02.10.2003

Niedersächsische Cheerleading Meisterschaft erstmals in Hannover

Am Samstag, 29. November, findet zum ersten Mal die Niedersächsische Cheerleading Meisterschaft (NCM) in Hannover statt. Einlass in die Stadionsporthalle ist ab 13:00 Uhr und ab 14:00 Uhr beginnen die Wettbewerbe in den Kategorien Senior Cheer, Mixed und Dance, Junior Cheer und Mixed sowie Pee-Wees, Groupstunt und Partnerstunt. Über 20 Cheerleader-Teams treten nicht nur an, um den Landestitel zu gewinnen, sondern auch um sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Informationen rund um das Event gibt es im Internet unter www.ncm2003.de. Der Kartenvorverkauf hat begonnen und die Tickets kosten ab sechs Euro. Bestellungen sind über ein Formular auf der Website, über die Hotline (05 11) 3 80 50 40, per E-Mail tickets@ncm2003.de oder per Fax (05 11) 3 80 50 10 möglich.

Veranstalter der jährlichen Cheerleading Meisterschaft ist der American Football Verband Niedersachsen. Die Hannover Musketeers als Ausrichter in diesem Jahr freuen sich, dass sie Uwe Schünemann, niedersächsischer Minister für Inneres und Sport, als Schirmherr für die Veranstaltung gewinnen konnten. Zwischen den Wettbewerben sorgt ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Musik und Sport für Unterhaltung. Mit dabei sind zum Beispiel die Endrundenteilnehmer der Deutschen Meisterschaft im Salsa Emile Moise und Nadine Wegner in einer Formation; Emile Moise ist auch bekannt aus der RTL-Verfilmung „Die Salsaprinzessin“. An den Ständen von Unternehmen im Foyerbereich der Stadionsporthalle dreht sich alles um Sport und Gesundheit.

Nach dem Motto „Starke Männer – großes Herz“ laden die Hannover Musketeers Kinder und Jugendliche aus betreuten Wohneinrichtungen in der Stadt und Region Hannover ein, sich die NCM kostenfrei anzusehen und an dem Nachmittag viel Spaß bei Sport und Musik zu haben.

Von den Cheerleadern der Hannover Musketeers werden die Hannover Royals beim Wettbewerb Senior Cheer teilnehmen. Die Royals wurden 2001 und 2002 Vize-Meister bei der NCM; bei den Deutschen Meisterschaften belegten sie 2002 den elften und 2003 den sechsten Platz.

Cheerleading ist nicht nur Pompons schwingen und lächeln, sondern ein oft unterschätzter Leistungssport mit intensivem Training. Bei Football-Spielen – und mittlerweile auch bei anderen Sportarten – feuern Cheerleader das Team an und unterhalten die Zuschauer im Stadion mit Tänzen und akrobatischen Einlagen. Für Meisterschaften wird zum Beispiel in der Kategorie Cheer ein spezielles Programm einstudiert, das mindestens einen Tanz, einen Cheer oder Chant, Pyramiden und mindestens einen Team-Sprung enthalten muss. Neben der Technik kommt es natürlich auch auf die perfekte Synchronität an, damit es gut aussieht, und auf die Ausstrahlung, um das Publikum anzusprechen und zu begeistern. Darüber hinaus bewertet die Jury auch Originalität, Showeffekte und Programmablauf.

Cheerleading gab es in den USA schon Ende des 19. Jahrhunderts und war ursprünglich eine reine Männerdomäne. Erst in den 20er Jahren kamen weibliche Cheerleader dazu und seitdem gehören die Pompons zum Markenzeichen. Aus dem Anfeuern des Teams ist mittlerweile eine eigene Sportart mit akrobatischen und tänzerischen Höchstleistungen geworden, die seit Ende der 70er Jahre mit dem Einzug des American Football in Deutschland auch hier immer mehr Anhänger findet. Seit 1988 gibt es jährlich regionale und deutsche Meisterschaften.

Links zur Meldung
Offizielle Homepage
Drucken Top Auf Facebook Teilen


Jugendländerturnier 2003 - Ba-Wü vs. Niedersachsen

Kirchdorf Wildcats - Wiesbaden Phantoms

Weinheim Longhorns - Hamburg Blue Devils